Kostenlose Online Casinos, Browser Games und Forex Trading
msgbartop
  • TitanCasino.com
    Software: Playtech
    Bonus: 4000€
    Bewertung: 5 Sterne
    Europacasino.com
    Software: Playtech
    Bonus: 2400€
    Bewertung: 5 Sterne
    Titan Poker
    Software: Playtech
    Bonus: $100
    Bewertung: 5 Sterne
  • Travian Browserspiel Travian
    Spiele: Strategie
    spielen: kostenlos
    Bewertung: 5 Sterne
    Titan Bet Gratis BonusTitanbet.com
    Software: Playtech
    Bonus: 25£ FREEBET
    Bewertung: 5 Sterne
    forex tradingEtoro.com
    Benutzer: 2 Millionen
    Soziale Handel
    dem Handel beginnen
  • Miramagia Miramagia
    Spiele: Strategie
    spielen: kostenlos
    Bewertung: 5 Sterne
    Titan Bet Gratis Bonus Betsson.com
    Live Wetten, Live Casino
    Bewertung: 5 Sterne
    forex trading Casinoeuro
    Bestes Flash Casino
    Bonus: 150%
    Bewertung: 5 Sterne
msgbarbottom

08 Apr 10 Slotmachine mit 5 Walzen und 50 Gewinnlinien

Im Europacasino

Thrill Seekers Slot mit 50 Gewinnlinien

gibt es jetzt auch im Flash Casino ohne Download eine Slotmachine mit 5 Walzen und insgesamt 50 Gewinnlinien. Die Slotmachine Thrill Seekers könnt ihr im Spielgeldmodus starten, und dann je nach belieben per Mausklick in den Echtgeld Modus wechseln. Bei Thrill Seekers besteht das Ziel darin, durch Drehen der Walzen eine Gewinnkombination der Symbole zu erzielen, wie es bei jeder anderen Slotmaaschine üblich ist.

Ihr könnt die Anzahl der Gewinnlinien natürlich auch hier selbst wählen in dem Ihr den Button Linien + 1 so oft anklickt, bis ihr eure gewünschte Anzahl von Gewinnlinien eingestellt habt. Ihr könnt es auch einfacher haben. Klickt einfach auf Max. Einsatz, dann sind alle Gewinnlinien aktiviert und dann lasst die Walzen drehe und ab geht die Post.

Euro möglichen Gewinn- Auszahlungen sind in der Auszahlungstabelle aufgeführt. Zum Errechnen des möglichen Gewinnbetrags multipliziert einfach den Einsatz pro Linie mit dem Auszahlungsbetrag der Auszahlungstabelle.

Zeigt eine Gewinnlinie zwei Gewinnkombinationen, dann wird die höhere der beiden ausgezahlt..
Bekommt auf einer aktiven Gewinnlinie drei oder mehr Bonus-Symbole , dann geht es ab in die Bonusrunde. Dann drückt euch selber die Daumen; denn jetzt kann die Kassse richtig klingeln. Ihr gewinnt mindestens den 20-Fachen und maximal den 3000-Fachen eures Linieneinsatzes. Selbst wenn ihr nur 2 Euro pro Linie eingesetzt habt, könnt ihr also bis zu 6.000 kassieren.

Stichworte: , , , ,

15 Okt 09 Slotmachine Victory Chief

Obwohl die Firma Jennings bei der gesamten „Chief”-Serie offensichtlich der Symbolik des Indianers verfallen war, fehlt eine solche Abbildung beim „Victory Chief”. Da es sich um ein Modell handelt, das im Krieg entstand, hielt man es wohl für angebracht, einen Trompete blasenden Soldaten den Sieg verkünden zu lassen; der „American Eagle”, das Wappentier der USA, gesellt sich patriotisch dazu. Der „Victory Chief” war aus dem „Bronze Chief” von 1941 entstanden. Statt des Indianerkopfes der Adler, statt der zwei Sterne zwei Trompeten — so schnell de-signte man damals ein neues Gerät. Fast Food und Fast Design sind eben beides amerikanische Erfindungen. Eine Online Slotmaschine finden Sie hier

Stichworte: , , ,

15 Okt 09 Slotmachine Rol A Top

Der „Rol-A-Top” besticht in jeder Hinsicht durch sein außergewöhnliche? Design. Das Modell ..Coin Front” mit dem Füllhorn, da? dem Spieler schon optisch L n-mengen von Goldmünzen verspricht, ist meiner Ansieht nach ein Gerät, das mit Abstand zu den originellsten der Slot-Machine-Hersteller zählt. Der Adler bewacht den „Twin Jackpot” No. l
und 2, zahlreiche Geldmünzen auf dem Frontteil sollen den Gambler zum Spiel animieren — nach dem Motto: „Put another nickel in the slot.” Dieses Modell ist unter Sammlern sehr gefragt, nicht nur wegen des relativ selten eingebauten „Circular Coin Excalator”, dem runden Münztransport. Hier können Sie kostenlos Online Slotmachine spielen

Stichworte: , , ,

15 Okt 09 Slotmachine Silver Moon Chief

Die „Chief’-Serie, 1938 gestartet, hatte sich ausgesprochen gut verkauft, und so fertigte man über Jahre, ähnlich wie bei Watlings „Rol-A-Top”-Serie, nur neue Kabinette auf die absolut identischen Maschinen. „Sportsrnan”, „Sky Chief” und „Bronze ChieP’ sind z.B. alle auf dem gleichen Maschinentyp aufgebaut. Während des Krieges brachte die Firma Jennings zusätzlich eine Version des „Victory Chief”, mit einem Kabinett aus Holz versehen, unter dem Namen „Wooden Indian” heraus. Bei Sammlern erfreute sich diese Slot-Maschine jedoch keiner allzu großen Beliebtheit, vielleicht nach dem Motto: „Never take a wooden nickel.”

Stichworte: , , ,

15 Okt 09 Slotmachine Mills Heros 1930

Die „Heros” wurde von der Fa. Rhein-Ruhr-Automaten Düsseldorf vertrieben. Die Fa. Mills aus den U.S.A. hatte sie für den deutschen Markt produziert. Sie wurden hier umgebaut und dem europäischen Geschmack angepaßt. Auf den Walzen sind keine Fruchtsymbole, sondern Zahlen. Es gibt einen anderen Gewinnplan und keinen Jackpot. Das Laufwerk ist langsamer: statt 3-5 Sekunden in der U.S.-Version ca. 15 Sekunden. Schächte für Peppermints sind eingebaut. Sie wurden hier jedoch nicht benutzt. 1935 wurden sie vom Hitlerregime verboten.

Stichworte: , ,

15 Okt 09 Slotmachine Century Vender Bell Machine

Für die Firma Jennings galt eins als sicher: Namen sind Schall und Rauch. Diese „Improved (verbesserte) Century” erschien im selben Jahr wie die normale „Century”, jedoch mit einem aufgepeppten Design in Richtung Art deco. Die „Century” hatte ein Kabinett, das nicht im geringsten dem entsprach, was man gemäß dem Motto der Weltausstellung in Chicago 1933 — „The Century Of Progress” — erwartete. Von der abgebildeten Slot gibt es 28 verschiedene Varianten, z.B. als Mint-Vender, mit „Twin Jackpot”, „Triple Jackpot”, „Reserve Jackpot” etc.

Stichworte: , , ,

15 Okt 09 Slotmachine Baseball Vender 1929

Ke Frage der Hersteller „How to trick the law?” stellte sich immer wieder bei der Suche nach neuen Ideen für Slots. Rein äußerlich betrachtet, ist der „Baseball Vender” ein reines Amüsement-Spiel. Die Walzen waren mit Bällen, Spielern, Handschuhen sowie Wimpeln versehen. Man gewann nur „Baseball Amüsement Tokens” oder die obligatorischen Peppermints. Die Mills-Eule wachte über dem Ausgabebereich und behielt ihre Weisheit über die Wahrheit des Geldspielgerätes für sich. Dieses beliebte Spiel wurde natürlich auch kopiert: Jennings und Watling sprangen auf den Erfolgszug auf. Der „Baseball Vender”, eine sehr schöne und außergewöhnliche Slot-Machine, existiert noch heute in Selen Sammlungen.

Stichworte: , ,

15 Okt 09 Slotmachine Silent Sphinx Bell v. 1932

Aufgeschreckt durch die Erfolge der Firma Mills mit ihren ..Silent Bell Machines” (Silent: für die ruhige und leise Mechanik), versuchte auch die Firma Caille in technischer Hinsicht einiges zu verbessern . Aber es gelang ihr kein entscheidender Durchbruch. Trotzdem: Um dem Mitbewerber zumindest optisch Paroli zu bieten, brachte man die „Silent Sphinx” auf den Markt. Die „Sphinx”
gab es als Drei- oder Vier-Walzen-Modell. Es wurde auch ein Ball-Gum-Vender hergestellt. Noch im selben Jahr, f932, verkaufte Adolph Caille schließlich die Firma. Die „Sphinx” war also die letze Slot-Machine, die die Firma Caille Brothers herstellte. Sie hinterließ jedoch damit ein ausgesprochen schönes Stück Slot-Machine-Geschichte.

Stichworte: , , ,

15 Okt 09 Slotmachine Jackpot Bell Dutch Boy

Die Gebrüder Caille waren auf dem Gebiet der „Jackpot Bell”-Maschinen sehr erfolgreich. Mills hatle sich dem Jaokpot-Trend ebenfalls angeschlossen, und so folgte auch J ennings kurz darauf. Die holländischen Jungs sind unschwer an ihren gelben Holzschuhen und den typischen Mützen zu erkennen. Dieses Gerät, das auch den Spitznamen „Blue Boy” trägt, gibt es ebenfalls in mehreren Versionen.

Stichworte: , , ,

15 Okt 09 Mills Slotmachine Silent War Eagle

„Bell Machine” lautete eigentlich der Name, den die Firma Mills mit der Vorstellung dieses Gerätes bekanntgab, doch es wurde sehr schnell als „War Eagle” populär. Mills’ vier Söhne entwickelten nach dem Tod ihres Vaters die „Silent-Bell”-Linie und schufen damit für Jahre einen Trend. Die „Silent-Bell” Maschinen standen für einen ruhigen und weichlaufenden Mechanismus, Schönheit und Klasse sowie höchstmögliche technische Zuverlässigkeit. Der „War Eagle” ist nicht nur deshalb ein sehr gefragtes Sammlerstück, damals übrigens für 76,50 Dollar zu bekommen. Die Technik der „Silent BelP’-Geräte ist fast 35 Jahre lang – mit nur relativ kleinen Veränderungen — erfolgreich eingesetzt worden. Die erste Version des „War Eagle” hatte zwei Jackpots; später gab es nur noch einen, jedoch mit größerem Volumen. Zwischen 1942 und 1945 war der „War Eagle”als „Chrome”-, „Gold Chrome”- und „Copper Chrome”-Version erhältlich.

Stichworte: , ,